säbelsäge in der hand

Der Säbelsägen Ratgeber 2021

Wenn du diesen Artikel liest, weißt du wahrscheinlich schon ein bisschen über deine Werkzeuge Bescheid und suchst neue Anregungen für dein nächstes Projekt oder deine Garage.

Auch wenn du nicht zu den erfahrenen Handwerkern gehörst – mach dir keine Sorgen – dieser Säbelsägen Ratgeber klärt dich über alles auf, was du zu diesem Thema wissen musst.

Ich werde mein Bestes geben, dir einen Überblick über die Merkmale einer Säbelsäge zu geben und auch darüber, worauf du achten musst wenn du herausfinden willst, welche Säbelsäge am besten zu deinen Bedürfnissen passt.

Vielleicht fängst du gerade erst an und brauchst ein wenig Klarheit darüber, was für dich am besten ist.

Oder du möchtest etwas Hintergrundwissen haben, um deinen Werkzeugkasten zu erweitern.

Was auch immer es ist – ich werde dir helfen, diese Fragen zu beantworten.

Schnapp dir einen Kaffee und los geht´s!

Arten von Säbelsägen

Beginnen wir mit den Unterschieden der Säbelsägen.

Wenn du im Internet surfst oder im Baumarkt durch die Gänge schlenderst, wirst du auf zahlreiche Varianten von Säbelsägen stoßen.

Es ist wichtig einen Blick auf jeden Sägen-Typ zu werfen, damit du das richtige Werkzeug für die Arbeit hast. Jede Säbelsäge, die du sehen wirst, hat andere Funktionen und wird für andere Anwendungen gebaut.

Es gibt zwei Formen, in denen Säbelsägen vorkommen, die von Ihrer Arbeit und die Nutzung abhängig.

Diese Formen sind die kabellosen Säbelsägen und die kabelgebundenen Säbelsägen.

Schauen wir uns die beiden genauer an.

Kabelgebunden

Eine kabelgebundene Säbelsäge muss an eine Steckdose angeschlossen werden, um benutzt zu werden.

Kabelgebundene Säbelsägen sind im Allgemeinen leistungsstärker als ihre kabellosen Konkurrenten und werden für Aufgaben verwendet, die mehr rohe Kraft erfordern.

Aufgrund der kabelgebundenen Beschaffenheit musst du dir keine Sorgen über das Aufladen und das zusätzliche Gewicht der Batterie einer kabellosen Säbelsäge machen – solange du eine Steckdose in Reichweite hast.

Wenn die Säge jedoch kabelgebunden ist, kommst du unter Garantie früher oder später in eine Situation, in der die Schnur zum Verhängnis wird. Entweder reicht sie nicht aus oder man schneidet sie ausversehen durch.

Das passiert den Besten von uns – aber soviel sei gesagt, es ist eine sehr lästige Situation. Wenn dir das zu Schaffen macht, dann ist die kabellose Säbelsäge mehr dein Stil.

säbelsäge

Kabellos

In unserer dynamischen Welt haben sich auch viele Elektrowerkzeuge verändert – Säbelsägen eingeschlossen.

Im Gegensatz zu kabelgebundenen Säbelsägen bieten Akku-Säbelsägen den zusätzlichen Vorteil der Mobilität & Flexibilität. Da es keine Steckdose braucht, an die die Säge angeschlossen werden muss, können kabellose Säbelsägen in fast jeder Situation und Umgebung verwendet werden, um einer Vielzahl von Anforderungen und Verwendungszwecken gerecht zu werden.

Viele der zu findenden Einhand-Säbelsägen sind oft kabellos – diese sind weniger leistungsstark als Sägen, die du mit beiden Händen bedienen musst. Dafür passen sie besser in ungünstigeren und engeren Positionen. Sie sind auch nicht so schwer und es lässt sich komfortabler damit arbeiten.

Die Stromquelle einer Akku-Säge stammt direkt vom Akku (das Aufladen kann 30 Minuten bis eine Stunde oder länger dauern). Akku-Sägen haben eine Batterielebensdauer von mehreren Stunden.

Im Gegensatz zu kabelgebundenen Säbelsägen musst du dich nicht darum sorgen, versehentlich das Kabel durchzuschneiden oder nach einer Steckdose zum Anschließen zu suchen. Dafür musst du jedoch Abstriche bei der Leistung machen.

Kabellose Sägen sind nicht so leistungsstark wie Sägen mit Kabel. Dies ändert sich jedoch, da die Hersteller versuchen, das Beste aus den beiden Welten zu bieten

In dieser Situation ist es am besten danach zu entscheiden – brauchst du ein Werkzeug, das du überall hin mitnehmen & flexibel einsetzen kannst? Oder brauchst du eine Säbelsäge mit viel Leistung?

Grundfunktion & Aufbau der Säbelsäge

Wie bei vielen Elektrowerkzeugen weisen Säbelsägen eine Reihe von fundamentalen Merkmalen auf, aus denen sich das Design zusammensetzt.

Wir werden die wichtigsten Funktionen begutachten – die grundlegenden Funktionen einer Säbelsäge. Die, die du in der Werbung findest, und die, die du unbedingt kennen solltest.

Motor

Der Motor ist der Herzschlag der Säbelsäge. Ohne Motor betrachten wir ausschließlich eine Standard-Säge ohne Schnickschnack, die vor Jahrzehnten möglicherweise okay war – aber heute definitiv nicht mehr.

Der Motor wird von der Stromquelle angetrieben – egal ob es sich um einen Akku oder eine Steckdose handelt – und kommt in zwei Ausführungen vor: gebürstet und bürstenlos.

Bürstenmotor

Ein Bürstenmotor ist der Standard bei allen Säbelsägen. Es enthält zwei wichtige Teile; Bürsten und ein Kollektor, mit dem die Energie im Motor durchgelassen wird.

Der Hauptunterschied bei einem Bürstenmotor sind die Komponenten und die Bürste.

Wie alle Werkzeuge und ihre Teile können diese Kohlebürsten nach einer Weile abgenutzt und kaputt sein, was bedeutet, dass Sie an effektiver Leistung und Qualität verlieren.

Bürstenloser Motor

Ein bürstenloser Motor hat diese Kohlebürsten aber nicht, daher der Name.

Stattdessen hat ein bürstenloser Motor weder einen Kollektor noch die Kohlebürsten, die durch eine kleine elektronische Leiterplatte ersetzt werden, die die Energiezufuhr vorgibt.

Die Leiterplatte kann die Leistung entsprechend anpassen, was bedeutet, dass sie nicht die gesamte Energie verbraucht, die sie für eine Aufgabe erzeugt hat, wenn sie dafür nicht benötigt wird.

Da die Bürsten und der Kollektor in bürstenlosen Motoren ausgetauscht werden, sind die bürstenlosen Motoren leistungsstärker, weil unnötige Reibung durch Bürstenmotoren vermieden wird. Das resultiert in einem konstanten Energiefluss, der nicht durch physikalische Komponenten eingeschränkt wird.

Hublänge & Frequenz

Möglicherweise kennst du schon die Hublängen als auch die Hubfrequenz einer Säbelsäge.

Beide Merkmale gelten als entscheidend für den Aufbau der Säge.

Wir können uns das gleich etwas genauer ansehen.

Hublänge

Die Hublänge ist die Länge, um die sich das Sägeblatt einer Säbelsäge sowohl nach oben als auch nach unten bewegt.

Die Hublängen können zwischen ¾ Zoll und 1 ¼ Zoll liegen – je höher die Zahl, desto größer die Bewegung des Sägeblatts in beide Richtungen.

Im Allgemeinen, je größer die Hublänge, desto größer der Wirkungsgrad der Säbelsäge.

Das liegt an den größeren Hublängen, die es mehr Zähnen erlaubt bei jedem Hub effizienter und schneller durch das Material zu schneiden.

Hubfrequenz

Häufig liest man vom SPM-Akronym (Strokes Per Minute), wenn es um die Hubfrequenz geht.

Die Geschwindigkeit eines Hubs wird daran gemessen, wie schnell er sich innerhalb einer Minute auf und ab bewegt – so einfach ist das.

Die Hubraten können variieren, zwischen 2.000 und 3.500 SPM.

Idealerweise handelt es sich um eine Säbelsäge, die sowohl eine hohe Hublänge als auch eine hohe Hubrate hat. Je höher beide sind, desto effektiver ist die Säbelsäge.

Geld kann hier der entscheidender Faktor sein – denn Premium-Säbelsägen haben eine hohe Hubrate und Länge, aber auch einen höheren Preis.

Letztendlich ist der Preis ein Merkmal eines Premium-Produkts, welches die genau das bietet, was du brauchst. Und noch vieles mehr versteht sich 🙂

Schalter

Welche Variante du auch wählst, kabellos oder kabelgebunden – die Säbelsäge enthält einen Schalter.

Der Schalter befindet sich häufig an der Innenseite des Griffs und lässt Strom durch die Säge fließen.

Eine Säbelsäge wird über einen Auslöser-Schalter betätigt. Einmal gedrückt, beginnt der Strom durchzuschalten – und der Strom fließt durch deine Säge.

Variabler Geschwindigkeits-Auslöser

Normalerweise befindet sich der Auslöser an der Seite der Säbelsäge. Der variable Geschwindigkeits-Auslöser ist ein kleiner Auslöser, der die Geschwindigkeit der Säbelsäge steuert.

Da es viele Fälle gibt, in denen du nicht mit voller Kraft durch das Material schneiden willst, kannst du mit dem variablen Geschwindigkeits-Auslöser die richtige Geschwindigkeit für die Arbeit auswählen, ohne das Material oder das Sägeblatt zu beschädigen.

Sägeblatt-Klemme

Die Sägeblatt-Klemme ist die Komponente der Säbelsäge, die das Sägeblatt an einer Stelle sichert.

Traditionell müsste die Sägeblatt-Klemme mit einem Inbus-Schlüssel festgezogen und gelöst werden, um das Sägeblatt zu entfernen oder zu sichern.

Das wird heutzutage durch ein sogenanntes schlüsselloses System ersetzt. Mit dem schlüssellosen System kann ein Sägeblatt ohne Inbus-Schlüssel gewechselt werden, und das innerhalb von Sekunden.

Neben einem traditionellen Auf- und Ab-Design lassen einige Hersteller ihre Sägeblatt-Klemmen nach links und rechts bewegen. Dies ist als Vier-Positionen-System bekannt

Verstellbarer Schuh

Der verstellbare Schuh bezeichnet die Platte, die auf dem zu schneidenden Material aufliegt und zusätzliche Stabilität bietet.

Mit dem verstellbaren Schuh kannst du letztendlich mehrere Sägeblätter verwenden, sodass du mehr Optionen zum Schneiden hast.

Wenn du beim Schneiden gegen das Material drückst, ändert sich ebenso der Winkel des verstellbaren Schuhs.

Dies ist eine Funktion, die dir die Möglichkeit bietet, in verschiedenen Abständen und Winkeln zu schneiden.

Anti-Vibration

Mit der bloßen Kraft, die eine Säbelsäge erzeugt, egal ob kabelgebunden oder kabellos – Es kommt zu einem gewissen Rückstoß.

Diese Vibration kann Ihre Qualität und Genauigkeit der Schnitte stark beeinträchtigen, da sie Ihre Ermüdung langsam schwächt und es zu Fehlausrichtungen kommt.

Ich bin mir sicher, dass du das schon mal mit einem Elektrowerkzeug erlebt hast, oder?

Viele Säbelsägen enthalten jetzt ein Merkmal, das als Schwingungsdämpfung (Anti-Vibration) bekannt ist.

Diese Funktion befindet sich normalerweise am Griff und absorbiert die Vibrationen, die der Motor abgibt.

Das sorgt für mehr Komfort & Sicherheit beim Schneiden, was meiner Meinung nach definitiv ein Bonus ist.

Sägeblätter: Zähne und Design

Um Material zu durchschneiden, egal wie stark oder leicht deine Säge ist – Du benötigst ein effektives Sägeblatt, um zu arbeiten.

Es gibt nahezu unbegrenzte Sägeblatt-Konstruktionen – von solchen, die Ziegel und Mörtel durchtrennen können, bis zu Sägeblättern, die nur kleine Büsche und Pflanzen durchschneiden können.

Innerhalb jedes Designs ist das Sägeblatt mit Zähnen versehen, was dem Sägeblatt die Kraft zum Schneiden verleiht.

sägeblatt

Zähne

Ein Sägeblatt enthält Zähne, welche die scharfen Vertiefungen auf dem Blatt sind. Unterschiedliche Materialien erfordern unterschiedliche Zähne.

Die Zähne eines Sägeblatts sind nach der Anzahl der Zähne pro Zoll (TPI) gruppiert.

Der TPI reicht von 2 bis 24. Je höher der TPI ist, desto glatter, aber auch langsamer wird Ihr Schnitt.

Je niedriger der TPI, desto schneller ist Ihr Schnitt, jedoch rauer als bei einem höheren TPI.

Ein Sägeblatt mit einem niedrigeren TPI ist besser für Holz geeignet, während ein höherer TPI besser für Schnitte mit Metall geeignet wäre.

Design

Säbelsägeblätter sind normalerweise in den beiden folgenden Bauweisen zu finden: Stahl mit hohem Kohlenstoffgehalt und Schnellarbeitsstahl. Die beiden können gemischt werden, um ein Bimetall-Sägeblatt zu kreieren.

Kohlenstoffstahl

Kohlenstoffstahl ist das Sägeblatt, was du am häufigsten finden wirst. Es ist ein sehr kostengünstiges Sägeblatt. Zudem bleibt die Klinge flexibel, die das Verbiegen ohne Zerbrechen erlaubt.

Speziell für weichere Materialien wie Weichhölzer und Kunststoffe verwendet, sind Sägeblätter mit hohem Kohlenstoffgehalt auch die am wenigsten haltbaren Klingen und werden bei Verwendung auf Harthölzern und Metallen schnell stumpf.

Schnellarbeitsstahl

Schnellarbeitsstahl-Sägeblätter sind härter als Kohlenstoffstahl, aber auch weniger flexibel. Das bedeutet, dass sie beim Biegen eher zerbrechen, weshalb es wichtig ist, das richtige Sägeblatt für verschiedene Materialien auszuwählen.

Die Robustheit des Sägeblatts erlaubt Schnitte auf Harthölzern und einigen Metallen, ohne die Klinge abzustumpfen.

BI-Metallklingen

Bi-Metall-Sägeblätter sind eine Mischung aus Schnellarbeitsstahl- und Kohlenstoffstahlklingen.

Beides kombiniert, sowohl Haltbarkeit als auch Flexibilität, können diese Sägeblätter bis zu zehnmal so lange halten wie eine Klinge aus Kohlenstoffstahl. Aufgrund ihrer Langlebigkeit sind sie für viele Bauarbeiter die erste Wahl. Sie sind jedoch etwas teurer als die alternativen Sägeblätter.

Wenn Sie die Vorteile der Klingen vergleichen, lohnt sich der Preis, oder nicht?

Zusammenfassung

Wir haben nun ausführlich die Merkmale von Säbelsägen sowie die Unterschiede zwischen Akku-, Kabel- und Sägeblatt-Qualitäten erörtert.

Es gibt zahlreiche verschiedene Variablen, die in die Wahl der perfekte Säbelsäge einfließen. Der wichtigste Faktor sollte aber sein: Wie viel Säge brauchst du?

Ich hoffe, dieser Leitfaden macht es dir ein wenig leichter, wenn du gerade eine Säbelsäge aufrüsten oder kaufen möchtest, falls du das bisher noch nicht getan hast.

Wenn du das Gefühl hast, dass ich etwas vergessen habe oder weitere du weitere Tipps hast, lasse es mich in den Kommentaren wissen.

Spread the love

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.