hartmetall sägeblatt schärfen

Hartmetall Sägeblatt selber schärfen: So machst du es richtig

Ein Hartmetall-Sägeblatt ist ein Metallschneideblatt, das sowohl für Holz- als auch für Metallschneideanwendungen verwendet werden kann. Die harten Hartmetallzähne dieses Sägeblatts ermöglichen es, durch zähe Materialien zu schneiden.

Wie alle anderen Sägeblätter auch, werden Hartmetall-Blätter mit der Zeit leider auch stumpf. Dann stellt sich die Frage: Selber schärfen oder neu kaufen?

Letzteres muss nicht immer sein. Allerdings gibt es beim Schärfen von Hartmetall Sägeblättern einiges zu beachten. Die Vorgehensweise ist hier nämlich nicht die Gleiche, wie bei “normalen” Sägeblättern. Worauf du hier achten solltest, habe Ich dir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Hartmetall Sägeblatt selber schärfen

Du wirst dich wahrscheinlich dafür entschieden haben, das Schärfen des HM Sägeblattes selbst in die Hand zu nehmen. Befolge die folgenden Schritte.

Schritt 1 – Vorbereitung

Bevor Du die Klinge schärfst, musst Du sicherstellen, dass sie sich in einem guten Zustand befindet. Wenn Du die Klinge reinigst, kannst Du den Rest der Klinge auf Rost oder Korrosion überprüfen, was darauf hindeuten würde, dass Du eine neue Klinge benötigst.

Wische mit etwas Flüssigreiniger und einem Staubtuch über die Oberfläche der Klinge. Bedenke bitte dass du immer noch ein Sägeblatt in der Hand hältst. Es mag etwas stumpf sein, für einen Schnitt in der Hand reicht es aber allemal!

Wenn Du bereit bist, mit dem Schärfen zu beginnen, nimm eine Handvoll Sägespäne und reibe sie in die Kante des Messerschärfers. Dieses Werkzeug ist in der Regel ein runder Metallstab mit einem Griff an einem Ende und einer verjüngten Spitze am anderen Ende.

Du kannst auch Schärfgeräte kaufen, die an beiden Enden einen Griff haben, und das wäre das ideale Gerät für diesen Prozess. Um das Beste aus deinem Schärfwerkzeug herauszuholen, sollte es so neu wie möglich sein. Küchenschärfgeräte sind für diesen Prozess ebenfalls akzeptabel, obwohl sie möglicherweise nicht so effektiv schärfen wie ein Messerschärfgerät für den Heimwerker.

Schritt 2 – Das Sägeblatt schärfen

Nachdem du das Sägemehl um das Blatt gelegt hast, legst du das Schärfwerkzeug an die Spitze des Blattes. Das Blatt und das Werkzeug sollten in ihrer relativen Position ein Kreuz bilden, z. B. ist das Werkzeug senkrecht, während das Sägeblatt senkrecht steht.

WICHTIG: Für Hartmetallklingen solltest du eine sehr feinkörnige Schleifscheibe verwenden. Zudem sollten alle Zähne gleich groß sein, da sich sonst das Blatt später ungleichmäßig abnutzt

Fahre mit dem Werkzeug um die Kante des Blattes herum, wobei du darauf achtest, dass du über alle Teile fährst. Widerhole diesen Vorgang so oft wie nötig. Wenn du das stumpfe Metall entfernst, sollte an der Kante des Blattes ein neues, glänzendes Metall erscheinen.

Schritt 3 – Aufräumen

Wenn du mit dem Schärfen fertig bist, musst du die Klinge und die umliegenden Seiten abbürsten. So verhinderst du, dass bei deiner Arbeit Metallsplitter entstehen. Fege alle Scherben vom Schärfen auf und teste die Klinge, um sicherzustellen, dass sie jetzt scharf genug ist.

geschärfte sägeblätter

Lohnt es sich, ein Sägeblatt zu schärfen?

Das Schärfen eines Sägeblatts muss regelmäßig durchgeführt werden, um die Schneidfähigkeit zu erhalten. Dabei wird Material von den Zähnen entfernt und durch eine neue Metallschicht ersetzt. Das Ziel ist es, eine Kante zu schaffen, die so lange wie möglich scharf bleibt und eine ausreichende Schneidleistung bietet.

Ein Sägeblatt – egal ob für Hartmetall, Holz oder sonstige Materialien – muss geschärft werden, wenn es anfängt stumpf zu werden. Wenn Du die Klinge nicht scharf hältst, beginnt sie zu wackeln und macht Schnitte, die nicht so sauber sind. Der Grund dafür ist, dass die Zähne der Klinge das Material nicht so durchschneiden wie früher, als sie neu waren.

Woher weiß Ich, ob das Sägeblatt geschärft werden muss?

Wenn du weißt, wann es an der Zeit ist, ein HM Sägeblatt zu schärfen, kannst du Zeit und Geld sparen. Wenn du zu früh schärfst, beschädigst du ein funktionierendes Sägeblatt. Wenn du zu lange wartest, kann es sein, dass das Sägeblatt nicht mehr geschärft werden kann.

Einige Dinge, auf die du achten solltest:

  • Erhöhte Beanspruchung des Motors
  • Mehr Absplitterungen
  • Brandflecken
  • Die Schnitte weichen von der Linie ab
  • Das Sägen dauert länger

Ein stumpfes Sägeblatt belastet nicht nur das Blatt, sondern auch den Elektromotor. Du kannst hören, dass ein Sägeblatt oder ein Motor härter arbeitet, indem du die Geräusche hörst, die sie machen.

Stumpfe Sägeblätter erhöhen auch das Unfallrisiko. Brandflecken auf dem Holz sind nicht das Einzige, was du befürchten musst, wenn du mit einem stumpfen Sägeblatt arbeitest. Eine schlecht gewartete Klinge kann sich verbiegen und verdrehen, wodurch sich das Risiko eines potenziell tödlichen Rückschlags erhöht. Daher sollte die Wartung des Sägeblatts Teil deiner Sicherheitsroutine für Tischsägen sein.

Das erste Anzeichen für die meisten Holzbearbeiter sind rauere Schnitte. Wenn man feststellt, dass ein Sägeblatt mehr Späne produziert oder entlang der Schnittlinie ausreißt, ist das in der Regel ein Zeichen dafür, dass es stumpf ist.

Ein weiteres Anzeichen sind Brandspuren an den Kanten der geschnittenen Bretter. Es kann an der Zeit sein, das Sägeblatt zu schärfen, wenn es bei richtigem Schnitt, Vorschub und Material Brandspuren hinterlässt.

Selbiges gilt für das Abweichen von der Schnittlinie. Wenn du merkst, das deine Schnitte ausreißen, kann auch ein stumpfes Sägeblatt dafür verantwortlich sein!

Spread the love