stichsäge oder kreissäge

Stichsäge vs. Kreissäge: Wofür du welche Säge verwenden solltest

Du hast ein neues Projekt vor dir und weißt nicht, welche Säge du dafür verwenden solltest. Vielleicht planst du Laminat zu schneiden, oder mehrere Holzbalken für die neue Terrasse. Was auch immer du vor hast, du brauchst das richtige Werkzeug!

Das ist ja nun kein Geheimnis, aber welche Säge ist die Richtige?

Genau diese Frage werde Ich dir heute beantworten. Ich werde insbesondere auf die Unterschiede zwischen einer Kreissäge und einer Stichsäge eingehen, und dir zeigen, wann du welche Variante verwenden solltest. Legen wir los!

Kurzfassung

Falls du es eilig hast, habe Ich dir die wichtigsten Infos hier zusammengefasst. Wenn du mehr zum Thema Kreissäge vs. Stichsäge erfahren willst, lohnt es sich den ganzen Artikel zu lesen!

  • Eine Stichsäge verwendest du in erster Linie für kompliziertere & runde Schnitte
  • Die Kreissäge glänzt hingegen bei geraden Schnitten und härteren Materialien
  • Kreissägen sind unglaublich leistungsfähig und können sich leicht durch Holzbretter schneiden
  • Stichsägeblätter im Vergleich zu Kreissägeblättern können leichter brechen, sind aber kostengünstig zu ersetzen
  • Beide Sägen können in schnurgebundenen und akkubetriebenen Formen gefunden werden
  • Stichsägen sind sehr einsteigerfreundlich, bei Kreissägen ist die Lernkurve deutlich höher
Stichsäge

Stichsäge oder Kreissäge – Der Vergleich

Beide Sägenarten sind eine sehr lohnenswerte Investition für angehende Heimwerker. Ich würde sie definitiv zur Grundausstattung zählen. Auch wenn es auf den ersten Blick verwirrend sein mag, sind ihre Einsatzgebiete doch sehr unterschiedlich.

Ich werde die Vor- und Nachteile dieser beiden Sägen erläutern, damit du genau weißt, welche die richtige für dich ist. Beginnen wir zunächst mit der Stichsäge.

Was ist eine Stichsäge?

Um die Feinheiten der Stichsäge kennenzulernen, ist es zunächst wichtig, genau zu verstehen, wie dieses Elektrowerkzeug entstanden ist.

Interessanterweise wurde die erste Stichsäge im Jahr 1946 hergestellt, als ein österreichischer Ingenieur namens Albert Kaufmann die Nähmaschinennadel seiner Frau durch ein Sägeblatt ersetzte.

Im Jahr 2021 hat die Stichsäge viele verschiedene Variationen und Ergänzungen zum Original gesehen, doch die Idee ist die gleiche geblieben. Ein einzelnes, gezahntes Sägeblatt bewegt sich in einer Hin- und Her gegen das Material auf einer Tischplatte, wobei eine Reihe von Schnitten gemacht werden können. Dazu zählen kreisförmige Schnitte, schräge und gerade Schnitte, um einige Beispiele zu nennen.

Stichsägen können eine Vielzahl von Materialien schneiden und sind nur durch das Modell selbst und das eingespannte Blatt begrenzt. Zu den häufigsten Materialien, die mit einer Stichsäge geschnitten werden, gehören Hölzer, Metalle, Kunststoffe und sogar Keramikfliesen.

Je nach Vorliebe gibt es sowohl kabelgebundene als auch kabellose Stichsägen, wobei selbst die besten kabellosen Modelle ihren kabelgebundenen Pendants in nichts nachstehen.

Wenn du auf der Suche nach einer guten Stichsäge bist, wirf einen Blick auf meine Favoriten – Ich habe sie gründlich getestet.

Welche Funktionen bietet eine Stichsäge?

Eine Stichsäge hat eine Reihe von Kernfunktionen, ohne die die Verwendung ziemlich schwierig wäre. Darüber hinaus gibt es einige zusätzliche Funktionen, aber wir werden uns jetzt auf die Hauptfunktionen konzentrieren.

Das erste erwähnenswerte Merkmal ist das Sägeblatt und die Hublänge. Das Sägeblatt ist eine der wichtigsten Komponenten der Stichsäge, da es verwendet wird, um die Schnitte in Materialien durchzuführen. Sägeblätter gibt es in vielen verschiedenen Formen und aus unterschiedlichen Materialien, je nachdem, was du schneiden möchtest.

Die Hublänge ist die Länge, die das Blatt in einer Hin- und Her Bewegung, einem Hub, zurücklegt. Eine höhere Hubzahl bedeutet, dass die Klinge beim Schneiden des Materials eine größere Strecke zurücklegt.

Der letzte Punkt ist der Motor. Der Motor leitet die Energie entweder aus einer Steckdose (bei kabelgebundenen Geräten) oder aus einem Akku (bei kabellosen Geräten). Diese Energie wird in der gesamten Stichsäge verteilt, um dem Sägeblatt die nötige Kraft zum Schneiden zu geben, aber auch um zusätzliche Funktionen wie LED-Leuchten und Laserführungen zu ermöglichen.

stichsäge infografik seitenansicht
Aufbau einer Stichsäge (Seite)

Wofür sollte ich eine Stichsäge verwenden?

Aufgrund ihrer Verwendung zur Unterstützung präziser Projekte werden Stichsägen am häufigsten in Anwendungen eingesetzt, bei denen eine solche Präzision unerlässlich ist.

Kurvenschnitte gehören zu den Schnitten, in denen sich eine Stichsäge auszeichnet, ebenso wie Einstiche, Fasen und die üblichen geraden Schnitte.

Wenn du Schablonen für ein Projekt verwendest (vielleicht ein selbstgemachtes Puzzle oder ein paar Holzfiguren für ein Schulprojekt für die Kinder) ist eine Stichsäge wunderbar geeignet.

Eine Stichsäge eignet sich also insbesondere für feinere Arbeiten und kompliziertere Schnitte, bei denen Präzision gefordert ist.

Stärken & Schwächen einer Stichsäge

Eine Stärke der Stichsäge sind – falls du es noch nicht gemerkt hast – die filigranen Schnitte, die diese Elektrowerkzeuge ausführen können.

Handwerkliche Projekte, wie das Schneiden von Zahlen, Formen und Buchstaben usw., sind typische Anwendungen für die Stichsäge und ein Bereich, in dem die Stichsäge ihre Stärken gegenüber alternativen Sägetypen hat. Aufgrund des kompakten Designs der Stichsäge ist die Kontrolle über dieses Werkzeug viel einfacher als bei anderen Sägen, und in engen Bereichen ist eine Stichsäge sehr praktisch.

Eine Schwäche der Stichsäge, und jedes Werkzeug hat seine Schwächen, sind ihre Leistung und ihre Sägeblätter im Vergleich zu anderen Sägen. Eine Stichsäge ist nicht gerade ideal bei größeren Arbeiten, bei denen mehr Leistung benötigt wird. Wenn du sie trotzdem dafür verwendest musst du möglicherweise ein neues Werkzeug kaufen. Vom Verschleiß der Sägeblätter mal ganz abgesehen..

Die Blätter einer Stichsäge sind viel dünner als die der meisten anderen Sägen und können daher leichter brechen. Dies passiert jedoch bei allen Sägen mit der Zeit, unabhängig von ihrer Größe. Glücklicherweise sind Stichsägeblätter aber relativ kostengünstig zu ersetzen.

Was ist eine Kreissäge?

Eine Kreissäge ist eine sehr häufig verwendete Säge unter denjenigen, die mit Holz arbeiten, besonders für die Arbeiter, die dies auf der Baustelle tun. Diese Sägen sind sowohl mit als auch ohne Kabel erhältlich und können aufgrund ihrer Leistung Materialien unglaublich schnell durchtrennen, ohne dass die Genauigkeit zu sehr beeinträchtigt wird.

Kreissägen verfügen über eine kreisförmige, gezahnte Trennscheibe, die Materialien durchtrennt. Zu den vielen Anwendungen, die mit diesem Elektrowerkzeug geschnitten werden können, gehören Holz, Metalle, die meisten Rohre und sogar Stein.

aufbau einer kreissäge
Komponenten & Aufbau einer Kreissäge

Welche Eigenschaften hat eine Kreissäge?

Wir haben den Motor im Abschnitt über die Stichsäge besprochen, und der Motor einer Kreissäge unterscheidet sich nicht allzu sehr davon.

Das Sägeblatt ist eine kreisförmige, gezahnte Scheibe und kann mit extrem hoher Geschwindigkeit durch Materialien schneiden und reißen, was bedeutet, dass die Kreissäge mit den meisten Materialien kurzen Prozess macht.

Kreissägeblätter gibt es in vielen Konfigurationen, und sie sind aufgrund des immensen Drucks, dem sie beim Schneiden ausgesetzt sind, viel robuster als ein Stichsägeblatt, sowohl was die Hitze als auch die Kraft betrifft. Sie brechen zwar, aber das ist nicht so häufig wie bei einem Stichsägeblatt.

Das nächste wichtige Merkmal einer Kreissäge ist die Faseneinstellung. Sie bestimmt den Grad des Schrägschnitts und ist ein wesentliches Merkmal für die Durchführung von Schrägschnitten.

Wofür sollte ich eine Kreissäge verwenden?

Kreissägen eignen sich am besten für das wiederholte Schneiden großer Holzbretter und sind aus diesem Grund auf Baustellen und in Heimwerkerwerkstätten weit verbreitet. Sie werden also primär für gerade Schnitte und schwere Materialien eingesetzt.

Diese Motorsägen können für kleinste Arbeiten bis hin zu Großbaustellen eingesetzt werden – je nachdem, wofür du dieses Werkzeug am liebsten verwendest. Sie werden nicht nur zum mühelosen Schneiden von Holz verwendet, sondern auch für Mauerwerk, Aluminium und Blecharbeiten, um nur einige Beispiele zu nennen – allerdings benötigen du für diese Anwendungen spezielle Sägeblätter.

Tipp: Hier habe ich einen Leitfaden für bessere Schnitte mit der Kreissäge zusammengefasst.

kreissäge im einsatz

Stärken und Schwächen einer Kreissäge

Du weißt jetzt hoffentlich, dass die Leistung einer Kreissäge eine ihrer größten Stärken ist. Egal, ob du ein kabelgebundenes oder eine Akku Kreissäge verwendest – Mit diesem Werkzeug bekommst du (fast) alles klein.

Geradlinige Schnitte sind eine Stärke der Kreissäge, und sie sind ziemlich genau, wenn das Holz mit der Vorderseite nach unten und bei hoher Geschwindigkeit platziert wird.

Die Schwäche einer Kreissäge ist die Unfähigkeit, gekrümmte Schnitte zu machen. Gerade Linien sind die Stärke dieses Elektrowerkzeugs, und genau dafür solltest du es auch verwenden.

Außerdem ist eine Kreissäge bei unsachgemäßem Gebrauch eines der gefährlichsten Elektrowerkzeuge, da einige 10″-Kreissägeblätter eine maximale Drehzahl von 6500 U/min erreichen. Du kannst dir vorstellen, was hier schief gehen kann.

Fazit: Stichsäge oder Kreissäge?

Du solltest jetzt in der Lage sein, zu entscheiden, welches Werkzeug für dein Vorhaben besser geeignet ist.

Beide Sägen sind eine unschätzbare Bereicherung für deine Werkstatt und erfüllen ihre eigenen Zwecke. Wenn du ständig Bretter durchtrennen musst, weißt du, dass eine Stichsäge nicht ausreicht, also ist eine Kreissäge für dich die bessere Wahl.

Wenn du komplexere und feinere Formen schneiden willst, kommst du mit der Kreissäge nicht weit. Oder besser gesagt wird das Ergebnis nicht gerade filigran. Hier ist die Stichsäge die bessere Wahl!

Spread the love

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

test-iconTestberichte tipps-iconTipps news-iconAngebote