gerade sägen mit stichsäge

Warum sägt meine Stichsäge schief? Tipps für gerade Schnitte

Eine Stichsäge ist eines der wichtigsten Werkzeuge in jeder Werkstatt. Ja. Ich wollte das Wort Werkstatt verwenden, nicht Holzwerkstatt. Eine Stichsäge gehört in jede Werkstatt. Egal, ob Du mit Holz, Metallen, Kunststoffen oder sogar Papier und Pappe arbeitest, Du solltest eine Stichsäge in Deiner Werkstatt haben. 

Eine Stichsäge ist sehr vielseitig. Sie kann nicht nur all diese verschiedenen Materialien schneiden, sondern eignet sich auch hervorragend für jede Werkstatt, weil sie sehr komplizierte Designs und Muster schneiden kann. Von Kreisen bis zu S-Formen. Eigentlich so ziemlich jede Form. Es ist wie eine handgeführte Bandsäge!

Und doch fehlt dieses wichtige Werkzeug in so vielen Werkstätten. Und ich glaube, das liegt an einem sehr wichtigen Grund. 

Viele Menschen setzen Stichsägen mit schlechten Ergebnissen gleich. Schnitte, die nicht gerade sind, die in einem 45-Grad-Winkel verlaufen, anstatt in einem 90-Grad-Winkel. 

Man denkt: “Wenn ich die Stichsäge für diesen Schnitt verwende, muss ich viel Zeit damit verbringen, die Unebenheiten abzuschleifen und zu entfernen. Das ist es nicht wert.” Wie wäre es, wenn ich dir sage, dass wir all das ganz einfach lösen können.

5 Gründe, warum deine Stichsäge schief schneidet

Der Grund ist meist, dass die Person nicht die richtigen Tipps für gerade Schnitte befolgt. In diesem Artikel besprechen wir einige der Gründe, warum eine Stichsäge schief schneidet, und geben Tipps, wie du mit einer Stichsäge gerade Schnitte machen kannst.

Deine Stichsäge ist “mist”

Habe ich das gerade gesagt? Ja. Weil es so ist. Ich kann Dir gar nicht sagen, in wie vielen Werkstätten ich schon war, in denen der Handwerker immer noch eine Makita- oder Bosch-Stichsäge aus den 1980er Jahren benutzt hat. 

Das war buchstäblich die Steinzeit der Stichsägen. Ihnen fehlen alle modernen Funktionen. Und all die wichtigen Dinge, die dafür sorgen, dass eine Stichsäge gerade schneidet.

Wenn Du noch eine solche Säge benutzt, möchte ich, dass Du zu ihr gehst und sie sofort in den Mülleimer wirfst. Dann möchte ich, dass Du einen Blick auf meine aktuellen Stichsäge-Testberichte wirfst und dir ein vernünftiges Modell organisierst.

Du verwendest billige Sägeblätter

Das nächste wichtige Kriterium ist die Qualität der Blätter, die Du kaufst. Wenn Du diese billigen Stichsägeblätter kaufst, hast Du bereits verloren! Suche nach qualitativ hochwertigeren Blättern in deinem örtlichen Holzgeschäft, in Baumärkten oder bei Amazon.

Tipp: Auch hierzu habe Ich schonmal einen Beitrag verfasst.

Qualitativ hochwertigere Blätter sind nicht nur dicker, sondern auch aus stabileren Legierungen hergestellt und bleiben viel länger formstabil. Man verliert fast immer, wenn man die billigen Sachen kauft, und dies ist nur ein weiteres Beispiel. Mit guten Klingen sparst du am Ende Zeit und Geld. Lass dich also nicht täuschen.

stichsägeblätter
Hochwertige Sägeblätter sind ein MUSS für saubere Schnitte mit der Stichsäge

Mit einer qualitativ hochwertigen Stichsäge in Kombination mit einem hochwertigen Führungslager und einem hochwertigen Sägeblatt bist du auf dem besten Weg, jedes Mal einen perfekten Stichsägenschnitt zu erzielen. 

Jetzt fehlt nur noch die richtige Technik!

Zu viel Druck ist schlecht

Ah, eine der großen Lektionen des Lebens, die in so vielen Szenarien gilt.

Sägeblätter sind im Allgemeinen so konstruiert, dass sie die Arbeit des Holzschneidens für dich erledigen.

Du musst nur so viel Druck ausüben, dass sich die Stichsäge vorwärts bewegt. Ein zu starker Druck kann die Fähigkeit des Blattes, Holz zu schneiden und zu entfernen, überfordern.

Lasse das Blatt einfach seine Arbeit machen, während Du es gerade und ruhig hältst.

Hältst du die Säge gerade?

Es mag allzu simpel erscheinen, aber du wärst überrascht, wie oft wir uns selbst im Weg stehen. Wenn du nicht geübt genug bist, die Stichsäge ruhig und gerade zu halten, spielt es keine Rolle, ob du jeden der oben genannten Faktoren beherrschst.

Wenn du die Stichsäge erlernst und etwas Übung bekommst, verwende ein Lineal, um die Säge zu führen. Diese Technik kannst du auch noch anwenden, wenn du ein Experte bist, aber sie hilft dir vor allem am Anfang, dich mit dem Werkzeug vertraut zu machen und trotzdem ein gutes Ergebnis zu erzielen.

Der Sockel ist schief

Auch wenn es in diesem Artikel darum geht, Schrägschnitte zu vermeiden – die meisten Stichsägen haben absichtlich einen geneigten Sockel, um Schrägschnitte zu schneiden. Es ist eine gute Idee, zu überprüfen, ob der Sockel rechtwinklig zum Sägeblatt steht.

Dazu lockere ich den Sockel gerade so weit, dass er sich bewegen lässt, aber nicht umherflattert, und setze dann einen kleinen Winkel auf das Blatt.

Auch wenn du den Sockel noch nie geneigt hast, solltest du ihn auf seine Rechtwinkligkeit überprüfen. Überprüfe außerdem von Zeit zu Zeit, ob der Sockel fest sitzt.

Fassen wir zusammen: So gelingen gerade Schnitte mit deiner Stichsäge

Mit einer guten Säge, dem richtigen Sägeblatt und einer soliden Unterlage, ist bereits viel geschafft.

Stelle dich so hin, dass du deinen Körper nicht bewegen musst.

Stelle dich in eine gute, ausgewogene Haltung, wobei deine Füße etwa schulterbreit auseinander stehen sollten.

Behalte während des gesamten Schnitts die Stelle im Auge, an der die Klinge schneidet.

Wenn du dich beim Sägen immer weiter nach vorne lehnst, kann das zu Unruhe führen und dazu, dass du von der Linie abkommst.

Starte die Säge und schiebe sie leicht durch den Schnitt, damit die Säge die Arbeit erledigen kann, während du sie stabil und ruhig hältst.

Wenn du diese Tipps befolgst, bist du auf dem besten Weg, Holz mit einer Stichsäge wie ein Profi zu schneiden!

Spread the love