tischsäge Mann

Wie schärft man Tischsägeblätter? | Ihr Heimwerker-Leitfaden

Eines der frustrierendsten Dinge, mit denen ich mich bei der Holzbearbeitung jemals auseinandersetzen musste, ist die Verwendung stumpfer Tischsägeblätter.

Abgesehen von den Gefahren bei der Arbeit kann deren Verwendung sehr zeitaufwendig und stressig sein.

Als Holzbearbeiter ist es aus Sicherheits- und praktischen Gesichtspunkten zwingend erforderlich, dass Sie ein sauberes, scharfes Sägeblatt verwenden.

Also, wie schärft man Tischsägeblätter? Werfen wir einen Blick auf unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit Sie die Kosten für den Austausch Ihres Sägeblatts sparen können.

Außerdem verrate ich Ihnen ein paar Wartungstipps und Tricks, wie Sie ein ungeschärftes Tischsägeblatt erkennen können.

Tauchen wir ein!

Tischsägeblätter: Wie Sie wissen, wann sie geschärft werden müssen

Eine der besten Fähigkeiten, die Sie als Holzarbeiter haben können, ist zu wissen, wann Ihre Tischsäge geschärft werden muss.

Um die Dinge einfach zu machen, habe ich vier Anzeichen hervorgehoben:.

1. Stumpfe/raue Holzschnitte

Eines der Anzeichen, das Sie leicht erkennen können, ist die Art des Schnitts, den Ihr Sägeblatt erzeugt. Wenn Ihre Schnitte nicht sauber aussehen oder keine feinen Kanten aufweisen, muss Ihr Blatt wahrscheinlich geschärft werden.

2. Holz hat Brandflecken

Wenn Sie Brandspuren auf der Oberfläche des Holzes finden, das Sie gerade geschnitten haben, überprüfen Sie Ihr Messer, da es möglicherweise geschärft werden muss.

Andere Faktoren können ebenfalls Brandflecken verursachen, in der Regel ist dies jedoch das Ergebnis einer stumpfen Klinge.

3. Erhöhter Widerstand

Für ein scharfes Tischsägeblatt sollte es kein Problem sein, durch ein beliebiges Holzmaterial zu schneiden. Wenn Ihr Blatt jedoch auf Widerstand stößt, sollten Sie es entweder schärfen oder austauschen.

Bei einem scharfen Sägeblatt sollten Sie niemals einen Längsschnitt erzwingen müssen.

Wenn Sie den Schnitt erzwingen, besteht ein erhöhtes Risiko, dass Ihr Sägeblatt zurückschnellt oder sich verklemmt, was ebenfalls ein hohes Verletzungsrisiko darstellt.

4. Das Sägeblatt rutscht leicht auf Ihren Fingern

Verwendet Ihre Tischsäge Hartmetall? Wenn ja, können Sie die Schärfe Ihres Sägeblattes überprüfen.

Wie gehen Sie dabei vor?

1. Kneifen Sie die Hartmetallspitzen mit Zeigefinger und Daumen ein
2. Schieben Sie die Klinge mit beiden Fingern sanft nach unten

Wenn Sie ein Greifen auf der Haut spüren, ist die Klinge noch scharf. Wenn Sie aber leicht nach unten gleiten, ohne zu greifen, ist die Klinge stumpf. Mit anderen Worten: Je leichter Ihre Finger gleiten, desto stumpfer ist die Klinge.

5. Laute oder ungewöhnliche Vibrationen

Ist Ihre Tischsäge lauter geworden als sonst? Erleben Sie beim Schneiden von Holzmaterial starke Vibrationen? Dann ist es wahrscheinlich an der Zeit, Ihr Sägeblatt zu überprüfen.

Allerdings können auch andere Faktoren dazu führen, dass Ihre Tischsäge laut wird oder vibriert. Aber ich rate Ihnen, zuerst die Schärfe Ihres Sägeblatts zu überprüfen.

Eine komplette Schritt-für-Schritt-Anleitung zum Schärfen Ihrer Tischsägeblätter

Nun, da Sie ein stumpfes Tischsägeblatt erkennen können, müssen Sie als nächstes Ihr Tischsägeblatt schärfen.

Bevor Sie fortfahren, sollten Sie sich jedoch die folgenden Fragen stellen:

Mit welcher Art von Sägeblatt haben Sie es zu tun?Ist Ihre Tischsäge alt?Hat sie ein gebogenes oder ein gerades Blatt?

Ihre Antworten werden Ihnen helfen, die zu befolgenden Schritte zu bestimmen.

Außerdem müssen Sie überprüfen, ob die Zähne Ihres Sägeblatts genügend Karbid haben.

Wenn dies nicht der Fall ist, kann es schwierig oder sogar unmöglich sein, Ihr Tischsägeblatt zu schärfen. In einem solchen Szenario müssen Sie das Sägeblatt möglicherweise ersetzen.

Nun, weiter geht’s…

Schritt 1: Legen Sie Ihre Werkzeuge bereit

Diese Werkzeuge werden zum Schärfen Ihres Sägeblatts benötigt:

FlachfeileZahlensatzDreikantfeileRingschlüsselSchraubzwingen

Schritt 2- Beachten Sie die Sicherheitsvorkehrungen

In diesem Schritt müssen Sie alle Sicherheitsvorkehrungen treffen, bevor Sie beginnen. Ich kann diese Tatsache nicht genug betonen. Ich habe einmal fast meine Hand verloren, weil ich unvorsichtig war. Zum Glück habe ich mir nur eine leichte Verletzung zugezogen.

Beginnen Sie also damit, eine ebene Fläche zum Arbeiten zu wählen. Trennen Sie dann das Sägeblatt von der Tischsäge und stellen Sie es an einen sicheren Ort, vor allem, wenn Sie Kinder haben, die in Ihrer Werkstatt ein und aus gehen.

Außerdem ist es wichtig, dass Sie den Schalter der Steckdose ausschalten und das Kabel der Säge ausstecken. Auf diese Weise verringern Sie das Risiko eines Stromschlags während der Arbeit.

Der Schärfvorgang ist schmutzig, daher sollten Sie eine Plane auf dem Boden auslegen, bevor Sie loslegen.

Ideal ist es, einen Augenschutz (Schutzbrille) zu tragen, da Metallsplitter und Staub herumfliegen können. Ein geeigneter Gehörschutz ist ebenfalls unerlässlich. Handschuhe sind ebenfalls ein Muss, um Ihre Hände zu schützen.

Schritt 3 – Positionieren und Schärfen des Sägeblatts

Wenn alles an seinem Platz ist, können Sie Ihr Tischsägeblatt mit einem Schraubstock oder einer Feilklammer einspannen. Achten Sie auch darauf, dass Sie ein Stück Holz zwischen Tischsägeblatt und Schraubstock klemmen, damit das Blatt nicht beschädigt wird.

Achten Sie dabei darauf, dass die Zähne so weit wie möglich nach oben zeigen, damit das Blatt geschärft wird. Beginnen Sie dann, Ihr Tischsägeblatt mit der Schärffeile zu schärfen.

Als Faustregel gilt hier, dass Sie mit kräftigen Hin- und Herbewegungen in Querrichtung arbeiten. Fahren Sie fort, bis Sie das gewünschte Ergebnis erhalten.

Anschließend beginnen Sie mit dem Abrichten.

Und was bedeutet das?

Es bedeutet, die Zähne des Tischsägeblattes zu glätten – also eine horizontale Linie zu bilden.

Wie Sie das erreichen?

Ganz einfach!

Reiben Sie mit einer Flachfeile die Zähne des Sägeblattes gleichmäßig ab, bis sie eben sind. Wenn dies geschehen ist, schärfen Sie die Zähne mit der Dreikantfeile erneut. So können Sie mit der Klinge saubere Schnitte machen.

Wiederholen Sie den Vorgang, bis die flache Oberfläche verschwindet.

Wenn Sie an dieser Stelle ungleichmäßige Überstände feststellen, verwenden Sie Ihre Zange, um die Zähne zu schneiden. Wenn Sie jedoch mit einer Feinsäge arbeiten, überspringen Sie diesen Vorgang, da die Zange die Zähne beschädigen könnte.

Nun können Sie die Sägezähne mit der Dreikantfeile schärfen. Sie müssen jedoch die Art der Tischsäge berücksichtigen, mit der Sie arbeiten.

Sie können die Feile z. B. waagerecht und rechtwinklig ansetzen – wenn Sie mit einer Längssäge arbeiten. Oder Sie legen die Feile schräg und waagerecht mit dem Sägeblatt in den Zahnlücken an, wenn Sie mit einer Querschnittssäge arbeiten.

Schritt 4 – Ölen des Sägeblatts

Besorgen Sie sich etwas Schmieröl und verteilen Sie es auf Ihrem frisch geschärften Sägeblatt. Das Öl hilft, Rost zu verhindern und das Blatt scharf zu halten.

Schritt 5 – Ausprobieren

Alles, was Sie an dieser Stelle brauchen, ist Holz, um die Schärfe Ihres Tischsägeblatts zu testen. Schneiden Sie das Holz also in mehrere Stücke, und wenn das Blatt nicht gut genug schneidet, wiederholen Sie die vorangegangenen Schritte.

Wie können Sie verhindern, dass Ihr Tischsägeblatt leicht stumpf wird?

Es ist wichtig, dass Sie Ihre Sägeblätter geschärft halten.

Die Wartung hilft, die Lebensdauer des Sägeblatts insgesamt zu verlängern.

Wie gehen Sie dabei vor?

Sie können damit beginnen:

1. Wählen Sie einen trockenen Lagerplatz für Ihr Sägeblatt

Es ist immer ideal, wenn Sie das Sägeblatt aus dem Werkzeug herausnehmen. Legen Sie sie dann bitte an einen trockenen Ort, um Korrosion zu vermeiden.

Was passiert, wenn Sie Ihre Klinge waschen?

Gute Frage.

Sie können saubere Papiertücher verwenden, um die Klinge trocken zu tupfen.

2. Bleiben Sie nur bei der richtigen Aufgabe

Wenn Sie keine beschädigten oder stumpfen Klingen wollen, verwenden Sie sie nur für die Aufgabe, die sie bewältigen können. Vermeiden Sie es also, eine kleine 6-Zoll-Klinge zu verwenden, um ein 12-Zoll großes Holz zu schneiden.

3. Lassen Sie die Klinge entspannen

Wollen Sie lange Freude an Ihrer Klinge haben? Dann gönnen Sie ihm ab und zu eine Pause, besonders wenn es sich aufheizt.

4. Reinigen Sie Ihre Klinge mit einer Nylonbürste und Lösungsmittel

Schmutz wird sich immer auf Ihrer Klinge ansammeln. Er kann zu Verbrennungen führen oder sogar die Leistung der Klinge beeinträchtigen.

Sie können dieses Problem jedoch in den Griff bekommen, indem Sie regelmäßig eine Nylonbürste oder Kunststoffborsten und Lösungsmittel verwenden, um sicherzustellen, dass die Hartmetallzähne in gutem Zustand sind.

Außerdem ist es wichtig, scharfe Chemikalien zu vermeiden, da sie die Beschichtung der Klinge angreifen können.

Abschließende Betrachtung

Das Schärfen von Tischsägeblättern mag in der Holzbearbeitung eine altmodische Vorgehensweise sein, da die meisten Teile heutzutage austauschbar sind.

Wenn Sie jedoch eine nicht austauschbare Tischsäge wie die Fuchsschwanzsäge verwenden, müssen Sie sicherstellen, dass Sie das Blatt gut pflegen. Die meisten Modelle sind breit, dick und werden für schwere Holzschnitte verwendet.

Es ist KEINE Raketenwissenschaft. Folgen Sie einfach der Schritt-für-Schritt-Anleitung, die ich hier besprochen habe, und es wird Ihnen gut gehen.

Vergessen Sie nicht, auch den Rest meiner Tischsägen-Anleitung hier zu lesen.

FAQs

Sind alle Tischsägen zum Schärfen geeignet?

Nein! Bei Sägen mit gehärteten Zähnen ist es unmöglich, es sei denn, Sie verwenden ein spezielles Schärfwerkzeug.

Wann ist es unmöglich, ein Sägeblatt zu schärfen?

Das Schärfen Ihres Sägeblattes wird dornig, wenn Sie ein altes Modell mit gehärteten Klingen verwenden, die sich selten abnutzen. Wenn solche Klingen stumpf werden, können Sie sie nur austauschen.

Spread the love

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

test-iconTestberichte tipps-iconTipps news-iconAngebote