Dekupiersäge

Gehrungssäge vs. Kreissäge | Welche passt zu dir?

Wenn du ein angehender Holzarbeiter bist oder einfach nur dein Inventar erweitern willst, ist eine der schwierigsten Entscheidungen, die du treffen musst, die Wahl des besten Werkzeugs für dich. Dies ist der Fall, wenn du dich zwischen einer Gehrungssäge und einer Kreissäge entscheiden musst.

Es gibt viele Anzeigen, die darauf hinweisen, dass du sowohl eine Gehrungssäge als auch eine Kreissäge in deinem Inventar haben solltest, aber welche ist die beste für deine Bedürfnisse? Um diese Frage zu beantworten, haben wir diesen Leitfaden für dich erstellt.

Zunächst einmal musst du wissen, was genau für deine Bedürfnisse am besten ist. Dazu musst du dir die Frage stellen, was der Unterschied zwischen einer Gehrungs- und einer Kreissäge ist. Eine Kreissäge ist vielseitiger und leistungsfähiger, wohingegen eine Gehrungssäge darauf ausgelegt ist, genaue Schnitte in bestimmten Winkeln zu machen.

Aber keine Sorge – in diesem Artikel gehen wir für dich ins Detail. Falls du im Moment nicht so viel Zeit hast, um diesen Artikel zu lesen, habe ich einen kurzen Überblick über die wichtigsten besprochenen Punkte erstellt, damit du zu einem besseren Zeitpunkt wiederkommen kannst:

  • Sowohl die Gehrungs- als auch die Kreissäge gibt es in kabelgebundenen und kabellosen Varianten
  • Gehrungssägen zeichnen sich dadurch aus, dass sie Winkel- und Schrägschnitte mit unglaublicher Präzision durchführen
  • Kreissägen bieten mehr Vielseitigkeit und können mit dem richtigen Sägeblatt fast jedes Material mühelos durchschneiden
  • Gehrungssägen sind teurer als Kreissägen und können schwieriger zu transportieren sein als eine Kreissäge
  • Kreissägen können oft Funktionen einer Gehrungssäge beinhalten, aber die Winkelschnitte sind nicht so präzise wie die Alternative.

Gehrungssäge vs. Kreissäge

Es mag den Anschein erwecken, dass sowohl die Gehrungs- als auch die Kreissäge die gleiche Funktion erfüllen, oft scheint es so, als wären sie ähnliche Elektrowerkzeuge.

Das ist jedoch nicht der Fall, denn obwohl sie ähnliche Aufgaben erfüllen können, sind sie sehr unterschiedlich und für ihre jeweiligen Aufgaben besser geeignet, wie du in diesem Artikel sehen wirst.

Beginnen wir also mit unserem Blick auf die Gehrungssäge.

Was ist eine Gehrungssäge?

Die Gehrungssäge wurde in den 1970er Jahren entwickelt und verfügt über ein Sägeblatt, das zum Schneiden über dem zu bearbeitenden Material verwendet wird. Gehrungssägen sind darauf spezialisiert, präzise Schnitte zu machen, wie z.B. Gehrungen, Schrägschnitte und Kappschnitte. Gehrungssägen bieten einen präzisen Schnitt, der mit einer Kreissäge nicht möglich ist – allerdings auf Kosten der Leistung.

Gehrungssägen gibt es in zwei Formen: mit und ohne Kabel. Hier ist ein kurzer Überblick über beide Arten von Gehrungssägen:

  • Schnurgebundene Gehrungssägen: Sie werden über eine Steckdose mit Strom versorgt und haben übliche Größen von Gehrungssägen zwischen 10″ und 12″. Du kannst Gehrungssägen in fünf Typen finden: Standard-, Schiebe-, Verbund-, Verbundschiebe- und Doppelverbund-Gehrungssägen.
  • Kabellose Gehrungssägen: Akkubetrieben und tragbar, was sie perfekt für den professionellen Bauunternehmer macht. Sie können Geschwindigkeiten von bis zu 5.700 U/min erreichen und sind oft mit nützlichen Aufsätzen wie LED-Leuchten, Staubbläsern und Laserzielgeräten ausgestattet.

Welche Eigenschaften hat eine Gehrungssäge?

Eine Gehrungssäge ist eine spezielle Art von Säge und du wirst feststellen, dass die Funktionen, die du bei einer Gehrungssäge findest, dies auch widerspiegeln. In einer Gehrungssäge findest du ein Sägeblatt, einen Motor (und einen Akku bei kabellosen Modellen), eine Gehrungsskala und zusätzliche Funktionen, die die Schnittleistung oder die Sicht verbessern.

Die Klingen einer Gehrungssäge reichen von einer Größe von 10″ bis 12″, abhängig von der Größe deiner Gehrungssäge. Die Sägeblätter können in vielen Formen kommen, abhängig von der Anwendung, für die sie verwendet werden und sind in der Regel aus Wolframkarbid hergestellt. Die Klingen werden mit 32 bis 100 Zähnen hergestellt.

Der Motor einer Gehrungssäge überträgt die Kraft auf die gesamte Säge und gibt dem Sägeblatt die Möglichkeit, präzise Schnitte zu machen. Die Motoren der kabellosen Klassen können zwischen 12 und 15 Ampere haben, mit einer maximalen Drehzahl von 5.000 U/min. Die kabellose Klasse verfügt über einen Akku, der den Motor mit Strom versorgt und hat eine ähnliche Stromstärke und Drehzahl.

Die Gehrungsskala ist ein wesentlicher Bestandteil dieser Säge, da sie dir erlaubt, schräge Schnitte zu machen, für die sie bekannt ist. Die Gehrungsskala enthält „Anschläge“, welche die üblichen Winkel sind, die beim Schneiden helfen. Einige Beispiele für diese Anschläge sind 45° und 90°, wobei auch andere Anschläge möglich sind, je nach Qualität der Gehrungssäge.

Wofür würde ich eine Gehrungssäge verwenden?

Wenn du eine Gehrungssäge benutzt, wirst du sie nicht wegen ihrer Leistung benutzen, auch wenn die Gehrungssäge immer noch eine ziemlich starke Säge ist. In erster Linie benutzt du eine Gehrungssäge wegen ihrer Präzision und Genauigkeit beim Schneiden von Winkeln in dein Material.

Wenn du Möbel baust oder an Projekten arbeitest, die Schnitte erfordern, ist eine Gehrungssäge die bevorzugte Säge für dich. Gehrungssägen können bei Gehrungs-, Schräg- und Kappschnitten helfen und deine handwerklichen Fähigkeiten verbessern, wenn du mehr Erfahrung sammelst.

Kreissäge Tisch

Was ist eine Kreissäge?

Man kann ohne weiteres sagen, dass die Kreissäge ein Grundnahrungsmittel im Arsenal eines Bauunternehmers oder Heimwerkers ist – dank ihrer beeindruckenden Schneidfähigkeit und der Vielseitigkeit, die sie beim Durchtrennen von Materialien bieten kann.

Die Kreissäge bringt das Sägeblatt an das Material heran und erlaubt dem Blatt mehr Flexibilität beim Schneiden. Kreissägen können für eine Vielzahl von Projekten verwendet werden, wie du später noch lesen wirst.

Kreissägen, Gehrungssägen, gibt es sowohl mit Kabel als auch kabellos. Aufgrund ihrer schieren Kraft können Kreissägen viele Materialien durchtrennen, nicht nur Holz, sondern auch Stein und Fliesen, Metalle und Rohre, um nur einige Beispiele zu nennen.

Für diese Materialien brauchst du ein spezielles Sägeblatt, das auf die jeweilige Aufgabe zugeschnitten ist.

Welche Eigenschaften hat eine Kreissäge?

Wie die Gehrungssäge hat auch die Kreissäge Kernkomponenten, die für ihre Leistung entscheidend sind – und enthält ähnliche Funktionen wie das Sägeblatt und den Motor (plus Akkus für kabellose Versionen), sowie Tiefeneinstellungen und verstellbare Schuhe, die für glattere Schnitte gegen das Material drücken.

Die Sägeblätter einer Kreissäge sind unglaublich kraftvoll und können selbst die schwersten und härtesten Materialien durchtrennen. Sie bestehen oft aus Hartmetall und sind mit Wolfram oder Diamant bestückt – je nach Einsatzgebiet. Es gibt Sägeblätter mit 18 bis 80 Zähnen.

Der Motor einer Kreissäge ist das Herzstück dieses Elektrowerkzeugs. Die Stromstärke einer Kreissäge liegt bei etwa 15 Ampere, wodurch sie eine Geschwindigkeit von 5.300 Umdrehungen pro Minute erreichen kann – was bedeutet, dass du mit dem richtigen Blatt mit Leichtigkeit schneiden wirst.

Die Akkus der kabellosen Modelle haben eine außergewöhnliche Lebensdauer und Modelle wie die XSS02Z von Makita verfügen über ein computergesteuertes Akkudesign, das sowohl den Akku als auch die Säge vor Überladung und Überlastung schützt – was die Langlebigkeit der Säge erhöht.

Weitere Ausstattungsmerkmale der Kreissäge sind Fasenanschläge und Aluminiumschuhe sowie integrierte Staubbläser und Laser, die die Genauigkeit deiner Schnitte erhöhen und die Qualität deiner Projekte verbessern.

Wofür sollte ich eine Kreissäge verwenden?

Wenn du eine Kreissäge verwendest, kannst du dank ihrer extremen Vielseitigkeit viele Aufgaben erledigen. Das Durchtrennen von großen Holzbrettern ist ein Kinderspiel und einer der Hauptgründe, warum die Kreissäge in jedem ernstzunehmenden Profi oder Hobbyheim zu finden ist.

Viele moderne Kreissägen sind mit einem Tisch ausgestattet, der es dir ermöglicht, Winkel und Schrägschnitte einzustellen, sowie eine Reihe von Tiefeneinstellungen vorzunehmen. Wenn du ein erfahrener Arbeiter bist, wirst du feststellen, dass eine Kreissäge eine Gehrungssäge überflüssig machen kann – besonders wenn du genau weißt, was du tust und wie deine Säge funktioniert.

Kreissägen können oft als kleinere Tischsägen angesehen werden – und entsprechen oft den Tischsägen in der Leistungsabteilung, während sie eine breitere Palette von Funktionen bieten, die dir helfen, die Arbeit zu erledigen.

Fassen wir zusammen

Das war’s – ein detaillierter Blick auf die Kreissäge und die Gehrungssäge, so dass du jetzt hoffentlich eine klarere Vorstellung davon hast, welche Säge für deine Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Kurz gesagt, die Kreissäge gehört zum Inventar eines jeden, der sich als Profi versteht – und kann mit dem passenden Sägeblatt fast alles durchschneiden. Wenn du Longboards durchtrennen willst und das schnell – die Kraft der Kreissäge erledigt das für dich.

Die Gehrungssäge ist perfekt für spezialisierte Winkelschnitte, wie z.B. die Gehrung, die Fase und den Kappschnitt. Außerhalb dieser Anwendung kann die Gehrungssäge jedoch nicht überzeugen und ist im Vergleich zu einer Kreissäge oft teuer.

Natürlich kommt es auch hier auf deine Vorlieben an, aber hoffentlich weißt du jetzt, welche Gehrungs- oder Kreissäge für deine Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Häufig gestellte Fragen

Welche der beiden Sägen ist gefährlicher?

Wenn man Kreissäge und Gehrungssäge vergleicht, ist die Kreissäge bei weitem gefährlicher. Die Kreissäge ist vielseitiger und neigt mehr zum Rückschlag als eine Gehrungssäge, was bedeutet, dass du mehr Gefahr läufst, dich zu verletzen.

Natürlich ist jede Säge mit einem Blatt gefährlich, wenn sie nicht richtig benutzt wird.

Spread the love

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

test-iconTestberichte tipps-iconTipps news-iconAngebote